Mitglied werden

Mitmachen

Wir brauchen Ihre Unterstützung!
DAMIT DEUTSCHLAND HEIMAT BLEIBT

Die Masseneinwanderung hunderttausender Asylbewerber bedroht mittlerweile auch viele Städte und Gemeinden.

Neben den riesigen Problemen bei der Unterbringung, der ärztlichen Versorgung und der Integration sind es vor allem der rasante Wandel des Gesichtes unserer Heimat und der Anstieg schwerer Straftaten, die den Bürgern besondere Sorgen bereiten. Von den bisher verantwortlichen Parteien werden diese Sorgen und Nöte jedoch nicht ernst genommen. Im Gegenteil: es wird eine unechte „Willkommenskultur“ inszeniert, die völlig an der Realität vorbei geht. Hier braucht es endlich eine neue politische Kraft, die das Ruder rumreißen kann!

Wir sind die Partei, über die allerorts gesprochen wird! Selbstbewusst, entschlossen und verantwortungsvoll haben wir schon so manchem Sturm getrotzt. Wir sind keine Partei um ihrer selbst willen, sondern eine Gemeinschaft, die Heimat im Herzen trägt. Unsere Partei ist in aller Munde, weil wir den Konflikt mit den Herrschenden nicht scheuen! Mit Ihrer Hilfe kann die Stimme der Überfremdungskritik noch lauter werden und deshalb möchten wir Sie heute darum bitten, Mitglied der NPD zu werden und den Aufnahmeantrag an uns zurückzusenden.

Unsere Themen

Wofür wir stehen

Parteivorstand

Seit November 2014 ist Frank Franz Vorsitzender der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands.

Der 36 jährige Saarländer führt die Partei seit dem Stück für Stück aus dem unruhigen Fahrwasser der vergangenen Jahre. Unter seinem Vorsitz hat sich zuletzt ersmals seit vielen Jahren wieder ein deutliches Mitgliederwachstum ergeben. Auch öffentlich wird die NPD wieder wahrgenommen.

Komplettiert wird der Vorstand der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands durch die drei Stellvertreter Stefan Köster, Frank Schwerdt und Ronny Zasowk, sowie 29 Beisitzern inkl. der Vorsitzenden der 16 Landesverbände.

Spenden

Die Altparteien verfügen über unglaubliche Summen, welche sie in Wahlkämpfen und dem sogenannten „Kampf gegen Rechts“ verpulvern. Dabei muß sich jeder klar machen, daß diese Gelder unser aller Steuergelder sind, die zum Teil aus höchst fragwürdigen Quellen stammen.

Weil wir über solche Quellen nicht verfügen, sind wir auf ihre Spende angewiesen. Um Wahlkämpfe zu finanzieren und im täglichen politischen Kampf bestehen zu können, fallen hohe Kosten an, die zu einem großen Teil von unseren Funktionären getragen werden. Unsere Arbeit hängt daher erheblich von ihrem Mitwirken ab. Wenn sie sich nicht durch Verteilaktionen oder andere Arbeiten einbringen können, dann steht ihnen der Weg über eine Spende offen.

Es geht um unsere Heimat, es geht um Deutschland! Wir haben keine Zeit zu verlieren.

Ihr
Andreas Storr
Bundesschatzmeister

Der NPD-Videokanal

DS-TV

In der heutigen Zeit ist es für jedes Printmedium unverzichtbar, die klassische Publizistik mit einem attraktiven Angebot im Internet zu flankieren. Deshalb ging 2015 als Ergänzung zur Monatszeitung Deutsche Stimme, die seit fast 40 Jahren das publizistische Sprachrohr der NPD ist, das neue Medienprojekt  „DS-TV“ auf Sendung.

Der NPD-Bundesverband sponsert DS-TV nach besten Kräften, nicht nur aus Eigeninteresse, sondern auch, weil zum ersten Mal in der Geschichte der deutschen Rechten ein koordiniertes multimediales Gesamtprojekt geschaffen wurde, das die nationale Publizistik deutlich nach vorne bringen soll.

Die neue Internet-TV-Sendung der Deutschen Stimme spielt bei dieser wichtigen Aufgabe eine bedeutende Rolle.

 

Der NPD-Materialdienst

Infomaterial verteilen

Unsere Themen

Wofür fir stehen

Meldungen

Die soziale Heimatpartei

Am 1. Januar 2018 trat ein Gesetz mit technokratisch anmutendem Namen in Kraft, das es aber in sich hat: das sogenannte Netzwerkdurchsetzungsgesetz, das vor allem auf Betreiben von Bundesjustizminister Heiko Maas zustande kam, könnte uns Bürger auch noch des letzten Rests an Meinungsfreiheit berauben. Die Herrschenden wissen, dass sich im Internet und hier vor allem

Forscher vom Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen (KFN) und der Schweizer Hochschule ZHAW haben eine Studie mit möglicherweise sehr brisanten Erkenntnissen veröffentlicht. Den interessierten Beobachter der politischen Entwicklung in Deutschland dürften die Ergebnisse der im Auftrag des Bundesfamilienministeriums durchgeführten Studie nicht übermäßig überraschen: der Anstieg der Gewaltkriminalität in unserem Land ist primär auf den massiven Zuzug von

Sah man die festungsähnlichen Weihnachtsmärkte im letzten Monat, auf denen mit Maschinenpistolen bewaffnete Polizisten patrouillierten und riesige Betonklötze das Gefühl des Eingemauertseins vermittelten, bekam man es mit der Angst zu tun. Zwangsläufig kam einem Goethes „Zauberlehrling“ in den Sinn, der die Geister, die er rief, nun nicht mehr loswurde. Auch die Feiern zum Jahreswechsel glichen

Pressemeldungen

Die soziale Heimatpartei

Klaus Beier

Pressesprecher

  • inEuropa, Pressemitteilungen

    Udo Voigt: „Transatlantische Lügenmedien“

    Das Europaparlament halluziniert: Putins Propaganda-Trolle sind überall Ein Gespenst geht um in Europa: Rußland manipuliert Wahlen, verbreitet „Fake News“, untergräbt weltweit Frieden und Demokratie. So zumindest will es das Weltbild unverbesserlicher Transatlantiker. Im Straßburger Europaparlament halluzinierten sie am gestrigen Mittwoch in einer ...
  • inEuropa, Pressemitteilungen

    Udo Voigt: „Die NPD steht an der Seite des Iran!“

    Das Europaparlament blendet die wahren Drahtzieher der Iran-Krise aus Die Welt ist in diesen Wochen Zeuge eines entlarvenden Schauspiels: während die EU und auch die Regierung in Teheran am sogenannten „Atomdeal“ mit dem Iran festhalten, läßt die US-Regierung unter Präsident Trump nichts unversucht, um Sand ins Getrebe zu streuen und das fragile Ab...

Facebook

Spenden

Spenden

DS-TV

unser Youtube-Kanal

Materialdienst

jetzt eindecken

Twitter

Wir für Sie

Die soziale Heimatpartei

Peter Schreiber

Chefredakteur >>Deutsche Stimme<<

Arne Schimmer

wirtschaftspolitischer Sprecher

FRANK FRANZ

Parteivorsitzender

UDO VOIGT

Europaabgeordneter
NPD-Bundesgeschäftsstelle

Ihre Anlaufstelle bei Fragen, Anregungen und Kritik:

Seelenbinderstraße 42
12555 Berlin

Tel: 030 / 650 110

OBEN