AKTUELLES

Allen StĂŒrmen zum Trotz

Die neue Partei wurde als Sammlungsbewegung von nominell 90 verschiedene Organisationen gegrĂŒndet, die sich alle unter dem Dach der NPD zusammenfanden. 473 der ca. 700 anwesenden GĂ€ste traten an diesem 28. November der NPD bei, beschlossen den GrĂŒndungs­aufruf, verabschiedeten eine in ihrer GĂŒltigkeit auf 18 Monate befristete Satzung und wĂ€hlten den ersten Parteivorstand der NPD
Die Stiftung LuthergedenkstĂ€tten in Sachsen-Anhalt hat eine Klage gegen die NPD zurĂŒckgezogen. Die Partei hatte im Jahr 2017, als Deutschland des 500-jĂ€hrigen JubilĂ€ums der Reformation gedachte, zum Bundestagswahlkampf ein Plakat mit einem Bild des großen Reformators Martin Luther verwendet. Auf dem Plakat stand: „Ich wĂŒrde NPD wĂ€hlen. Ich könnte nicht anders.“ Die Stiftung hatte ursprĂŒnglich
Als am 18. November im Bundestag und Bundesrat das neue »Bevölkerungsschutzgesetz« verabschiedet wurde, sagten viele voraus, jetzt sei der Gang in die Diktatur unausweichlich. TatsÀchlich strotzt das Gesetz nur so vor »ErmÀchtigungen«. Dazu passte, dass der Protest gegen diese weitgehende Selbstentmachtung des Parlaments im Wasserwerfereinsatz gegen friedliche Demonstranten und in Polizeigewalt unterging. Gespannt darf man

WiedereinfĂŒhrung von Grenzkontrollen!

Wir wollen in einem sicheren Land leben!

Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern!

Schluß mit falscher Toleranz!

Familien fördern!

Nicht in Einwanderung und Integration, sondern in die deutschen Familien muss investiert werden!

Volksabstimmung zum EU-Austritt

Deutschland ist seit Jahren Zahlmeister fĂŒr ganz Europa. Es wird Zeit, ĂŒber ein Ende der ewigen Zahlerei zu sprechen!

Wenn Sie sich mit nur einem dieser Punkte identifizieren können, dann ist die NPD Ihre Partei!

Facebook

Spenden

DS-TV

Materialdienst

Twitter

PRESSEMITTEILUNGEN

KLAUS BEIER

Pressesprecher

Telefon: 030 / 650 110

  • inMeldungen, Pressemitteilungen

    Luthergedenkstiftung zieht Klage gegen NPD zurĂŒck

    Die Stiftung LuthergedenkstĂ€tten in Sachsen-Anhalt hat eine Klage gegen die NPD zurĂŒckgezogen. Die Partei hatte im Jahr 2017, als Deutschland des 500-jĂ€hrigen JubilĂ€ums der Reformation gedachte, zum Bundestagswahlkampf ein Plakat mit einem Bild des großen Reformators Martin Luther verwendet. Auf dem Plakat stand: „Ich wĂŒrde NPD wĂ€hlen. Ich könnte n...
  • inMeldungen, Pressemitteilungen

    AfD-Abgeordneter wechselt zur NPD

    Der Abgeordnete Kay Nerstheimer (ehem. AfD) ist ab sofort fĂŒr die NPD im Berliner Abgeordnetenhaus aktiv und erklĂ€rt gegenĂŒber Udo Voigt seine BeweggrĂŒnde und Erfahrungen. Nerstheimer ist seit 2016 Mitglied des Parlaments und wurde als Direktkandidat der AfD fĂŒr den Wahlkreis Lichtenberg 1 in das Abgeordnetenhaus gewĂ€hlt. Herzlich Willkommen, Kay N...

Heimat verteidigen!

Was wĂ€re unsere Heimat ohne die, die fĂŒr sie gekĂ€mpft haben? KĂ€mpft auch Ihr mit uns! Verteidigen wir unsere Heimat! Wir sind es unseren Vorfahren, unseren Familien und unseren Erben schuldig!

DAFÜR STEHT NPD:

Sozial geht nur national!

Die NPD ist davon ĂŒberzeugt, dass Nationalstaat und Sozialstaat einander bedingen. Der Sozialstaat kann nur als Schutzanker fĂŒr schuldlos in Not geratene Deutsche wirken, wenn er nicht zum Selbstbedienungsladen fĂŒr die ganze Welt umfunktioniert werden soll.


Daher ist der Massenzuwanderung in den deutschen Sozialstaat eine klare Absage zu erteilen.

Wir wurden nicht mit einer Stimme geboren, um zu schweigen, wenn unser Volk verraten und verkauft wird!

- Frank Franz -

DER PARTEIVORSITZENDE

Seit November 2014 ist Frank Franz Vorsitzender der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands.


Der 41 jĂ€hrige SaarlĂ€nder fĂŒhrt die Partei seit dem StĂŒck fĂŒr StĂŒck aus dem unruhigen Fahrwasser der vergangenen Jahre. Franz konnte ĂŒber viele Jahre als Fraktionsvorsitzender der NPD in Völklingen kommunalpolitische Erfahrung sammeln.

SPENDEN

DS-TV

Materialdienst

jetzt eindecken und verteilen

Twitter

Wussten Sie:
Über 5000 Landsleute organisieren sich heute bereits in der NPD!

Chefredakteur der Monatszeitschrift
DEUTSCHE STIMME

Bundesorganisationsleiter der NPD

GeneralsekretÀr der NPD

OBEN