Deutsche Stimme TV

Der Nachrichtenkanal der Nationaldemokratischen Partei

Nach einem islamistischen Anschlag in Kabul soll nun die Abschiebung nach Afghanistan ausgesetzt werden. Hatten Sie nach dem Anschlag in Berlin einen Politiker gehört, der die Migration nach Deutschland aussetzen wollte? Diese Doppelzüngigkeit der Asyllobby zieht sich wie ein blutroter Faden durch die Politik. Dabei wäre die Rückführung abgelehnter Asylbewerber, von Gefährdern oder verurteilten Straftätern ein ganz normaler rechtsstaatlicher Vorgang. DS-TV hat einige bemerkenswerte Fakten zum Thema „Abschiebung“ in einem Faktencheck zusammengefasst.

Die Bundeswehr wird wieder einmal von einer Entnazifizierungswelle heimgesucht. Auslöser – aber beileibe nicht Grund – dafür ist der Fall des kürzlich enttarnten angeblichen »Rechtsextremisten« Franco A., der einen Terroranschlag geplant haben soll. Seither gibt es kein Halten mehr. Bundesweit werden Kasernen durchsucht und die ohnehin gebeutelte Truppe auf alle Spuren einer unerwünschten Gesinnung hin gefilzt. Schon mehren sich die Stimmen, die nun die Tilgung letzter Traditionsspuren bei der Bundeswehr fordern. Auch das schon häufig geglättete Bundeswehr-Liederbuch „Kameraden singt“ steht wieder einmal im Visier. Der Liedermacher Frank Rennicke hat sich für DS-TV seine eigenen Gedanken zu diesem Thema gemacht.

Am Fuße der Wartburg, im wunderschönen Eisenach gibt es nicht nur eine Menge Sehenswürdigkeiten zu bewundern, sondern auch das inzwischen weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte FLIEDER VOLKSHAUS. DS-TV ist in die thüringische Stadt gefahren und hat sich das Objekt näher angeschaut und mit Patrick Wieschke vom Flieder Volkshaus e.V. über das Projekt, über Probleme, Höhepunkte und Ausblicke gesprochen. Freuen Sie sich auf interessante Bilder eines außergewöhnlichen Projektes.

Die Islamisierung ist auch in Sachsen in vollem Gange, mal unbemerkt oder geduldet, mal ganz offen und befördert. Wer nicht wegschaut, der kann es sehen. Unter dem Vorwand des sogenannten „Fachkräftemangels“ wünscht sich die linke Stadtspitze in Dresden Flüchtlinge als Erzieher. In Riesa offenbarte eine NPD-Anfrage, dass ein fragwürdiger Verein mit vermuteten Kontakten in die radikalislamische Szene unbemerkt einen Gebetsraum eröffnet. Eben jener Verein wird trotz Warnungen des Verfassungsschutzes hochoffiziell von Ministerpräsident Tillich eingeladen, wie unsere Recherchen ergaben.

OBEN