Europapolitik

Die NPD schaffte im Mai 2014 erstmals in 50 Jahren Parteigeschichte auch den sprung in das Europäische Parlament. Vertreten wird sie dort vom langjährigen Parteivorsitzenden Udo Voigt. Dieses ergebnis kann man mit einigem Recht als "historisch" bezeichnen. Immerhin gab es seit 1994, als die letzten verbliebenen Republikaner wieder aus dem Europaparlament ausschieden, keine patriotischen Europaabgeordneten mehr. Etwa 1/5 der Sitze der aktuellen Legislaturperiode ging am 25. Mai an nationale bzw. EU-kritische Parteien.

Kontakt
Telefon (Festnetz): 030/600 335 72
E-Mail: europabuero@npd.de
Im Netz: www.udovoigt.de

Aktuelles aus dem EU-Parlament

Mehr erfahren +18 April 2018 Von Karl Richter in Europa, Pressemitteilungen, Wahlen

Demokratie sieht anders aus

Brüssel will Karlsruhe aushebeln: EU-Ministerrat bastelt an neuen Sperrklauseln Das ist schon dreist: während sich die EU gerne in anderen Weltteilen als Hort der Demokratie aufspielt, stutzt sie gleichzeitig Demokratie und Meinungsvielfalt in Europa immer weiter zurück. Nicht ohne Grund kippte das Bundesverfassungsgericht vor der letzten Europawahl 2014 die in Deutschland geltende Fünf-Prozent-Klausel – kleinere
Mehr erfahren +18 April 2018 Von Florian Stein in Europa

Das Gebot der Stunde: Solidarität mit Syrien!

Nahost-Experte Udo Voigt erklärt die aktuelle Lage in Syrien nach den völkerrechtswidrigen Angriffen der USA, Frankreichs und Großbritanniens. Sein Fazit: Jetzt ist Solidarität mit Syrien angesagt, nicht verbrecherischer Bombenterror.
Mehr erfahren +18 April 2018 Von Karl Richter in Europa, Pressemitteilungen

„Mit der Verausländerung leben? Niemals!“

Fulminante Debatte: Udo Voigt, MdEP, rechnet mit dem UN-„Flüchtlingspakt“ ab Volles Programm im Straßburger Europaparlament: dort warb am heutigen Dienstag der französische Staatspräsident Macron für seine Vision einer „europäischen Souveränität“ – nachdem er erst wenige Tage zuvor beim Luftschlag gegen Syrien die Souveränität eines fremden Landes unter den Augen der Weltöffentlichkeit mit Füßen trat. Vor

DS-TV

Zu Gast in Straßburg: Udo Voigt (NPD) für Deutschland in Europa

Seit 2014 gehört Udo Voigt als Vertreter der NPD dem Europäischen Parlament an und setzt sich dort konsequent für deutsche Interessen und ein freies Europa ein. DS-TV hat den früheren Parteivorsitzenden der Nationaldemokraten in Straßburg besucht, einen Tag lang begleitet und natürlich auch zu seiner Arbeit befragt. Wir zeigen, wie Udo Voigt, unterstützt von einer kompetenten Mannschaft, seinen reichhaltige politische Erfahrung in die Parlamentsarbeit einbringt und sich gemeinsam mit seinen Mitstreitern von der Alliance for Peace and Freedom (APF), die mittlerweile als sogenannte "Europapartei" anerkannt wurde, auf europäischer Ebene für die Sache der Völker einsetzt. Mit Udo Voigt werden NPD und APF durch einen engagierten Streiter für nationale Identität und ein Europa der Vaterländer vertreten - und zwar genau dort, wo es den herrschenden politischen Kräften in der EU am meisten wehtut, nämlich im Zentrum ihrer Macht.

RSS Verfolgen Sie die Arbeit der NPD im Europaparlament

Aktuelle Redebeiträge von Udo Voigt im Plenum

OBEN