NPD im EU-Parlament

Die NPD schaffte im Mai 2014 erstmals in 50 Jahren Parteigeschichte auch den sprung in das Europäische Parlament. Vertreten wird sie dort vom langjährigen Parteivorsitzenden Udo Voigt. Dieses ergebnis kann man mit einigem Recht als "historisch" bezeichnen. Immerhin gab es seit 1994, als die letzten verbliebenen Republikaner wieder aus dem Europaparlament ausschieden, keine patriotischen Europaabgeordneten mehr. Etwa 1/5 der Sitze der aktuellen Legislaturperiode ging am 25. Mai an nationale bzw. EU-kritische Parteien.

Kontakt
Telefon (Festnetz): 030/600 335 72
E-Mail: europabuero@npd.de
Im Netz: www.udovoigt.de

Aktuelles aus dem EU-Parlament

Mehr erfahren +25 März 2019 Von Karl Richter in Europa, Pressemitteilungen

„Unerträgliche Rechtsverstöße Israels“

Udo Voigt sichert der libanesischen Energieministerin Unterstützung gegen Israel zu Bei einem Arbeitstreffen mit der libanesischen Ministerin für Energie- und Wasserangelegenheiten, Nada Boustani, konnte eine Delegation der europaweit aufgestellten Alliance for Peace and Freedom, (APF), dieser Tage unter anderem über Öl- und Gasvorkommen vor der libanesischen Küste sprechen, die in den nächsten Jahren abgebaut werden
Mehr erfahren +23 März 2019 Von Karl Richter in Europa, Pressemitteilungen

Europäische Rechte als Rückführungs-Helfer

Keine Berührungsängste: Libanons Präsident Aoun empfing APF-Delegation Im Rahmen eines Arbeitstreffens konnte dieser Tage eine Delegation der europaweit aufgestellten Rechtspartei Alliance for Peace and Freedom (APF) mit dem libanesischen Präsident Michel Aoun Pläne und Möglichkeiten für eine zeitnahe Rückführung der rund 1,5 Millionen Syrien-Flüchtlinge im Libanon in ihre Heimat erörtern. Das Präsidentenamt berichtete ebenso wie
Mehr erfahren +19 März 2019 Von Karl Richter in Europa, Pressemitteilungen

Udo Voigt ehrt im Kampf gegen den IS gefallene Hisbollah-Kämpfer

Europäische Abgeordnete treffen sich im Libanon mit Hisbollah-Vertretern Die schiitische Hisbollah-Miliz ist im Libanon ein gewichtiger politischer Faktor. In der Ende Januar zustandegekommenen neuen Regierung ist sie drei Ministerposten vertreten. Daß sie in Israel und etlichen westlichen Ländern als „Terrororganisation“ gilt, darüber kann man im Libanon nur lachen, denn dort findet die Hisbollah vor allem

DS-TV

Zu Gast in Straßburg: Udo Voigt (NPD) für Deutschland in Europa

Seit 2014 gehört Udo Voigt als Vertreter der NPD dem Europäischen Parlament an und setzt sich dort konsequent für deutsche Interessen und ein freies Europa ein. DS-TV hat den früheren Parteivorsitzenden der Nationaldemokraten in Straßburg besucht, einen Tag lang begleitet und natürlich auch zu seiner Arbeit befragt. Wir zeigen, wie Udo Voigt, unterstützt von einer kompetenten Mannschaft, seinen reichhaltige politische Erfahrung in die Parlamentsarbeit einbringt und sich gemeinsam mit seinen Mitstreitern von der Alliance for Peace and Freedom (APF), die mittlerweile als sogenannte "Europapartei" anerkannt wurde, auf europäischer Ebene für die Sache der Völker einsetzt. Mit Udo Voigt werden NPD und APF durch einen engagierten Streiter für nationale Identität und ein Europa der Vaterländer vertreten - und zwar genau dort, wo es den herrschenden politischen Kräften in der EU am meisten wehtut, nämlich im Zentrum ihrer Macht.

OBEN