heute | Artikel kommentieren

NPD Sachsen vor Wiedereinzug – Kanzlerin Merkel irritiert

Nach aktuellen Umfragen liegt die NPD in Sachsen bei 5 Prozent und steht damit – besonders zur Überraschung der Roten und Grünen – vor dem zweiten Wiedereinzug in den Sächsischen Landtag. Am gestrigen Donnerstag konnten die sächsischen Wahlkämpfer in Begleitung des Spitzenkandidaten Holger Szymanski und des Parteivorsitzenden Udo Pastörs eine Veranstaltung mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsident Stanislaw Tillich nutzen, um sich und ihre politischen Forderungen an den Wähler zu bringen.
 Weiterlesen...


gestern | Artikel kommentieren

Wahlkampf in Sachsen

Der PLATZHIRSCH markiert sein Revier!

Pyro-Aktion in Leipzig-Gohlis: NPD und JN sperrten Standort der geplanten Ahmadiyya-Moschee ab

Gestern abend sperrten Aktivisten der NPD und der Jungen Nationaldemokraten (JN) die Brache an der Georg-Schumann-/Ecke Bleichertstraße im Leipziger Stadtteil Gohlis ab. Auf diesem Baugrundstück soll eine Moschee der islamischen Ahmadiyya-Gemeinde mit zwei Minaretten errichtet werden. Eine endgültige Baugenehmigung wurde allerdings noch nicht erteilt.
 Weiterlesen...


gestern | Artikel kommentieren

5% in aktueller Umfrage: NPD vor dem Wiedereinzug in den Landtag

30.000 Erstwähleranschreiben werden für zusätzlichen Rückenwind sorgen

Nach einer heute veröffentlichten Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen für das ZDF-Politbarometer käme die NPD bei der Landtagswahl auf 5 Prozent und würde damit zum dritten Mal in Folge in den Sächsischen Landtag einziehen.  Weiterlesen...


gestern | Artikel kommentieren

Udo Pastörs zeigt Grüne an – Grüne täuschen Straftat vor

Laut einer DPA-Meldung vom 20.08.2014 hat die Leiterin des "Bürgerbüros" der Grünen in Schwarzenberg, Frau Ulrike Kahl, Strafanzeige gegen den NPD-Parteivorsitzenden Udo Pastörs wegen "Hausfriedensbruch" gestellt. Frau Kahl behauptet den Berichten zufolge wahrheitswidrig, Pastörs habe: 1. rechtswidrig das öffentlich zugängliche Wahlbüro der Landtagsabgeordneten der Grünen, Frau Annekathrin Giegengack, betreten. 2. trotz Aufforderung die Räumlichkeit nicht verlassen bzw. sich geweigert, diese zu verlassen. Nach Kenntnisnahme dieses dreisten Rechtsmissbrauchs hat Udo Pastörs sogleich Strafantrag gem. §§ 145d, 164 StGB und aller weiterer in Frage kommender Gesichtspunkte erstattet.  Weiterlesen...